Historisches Dausenau e.V. - Kulturtage ab 2013

Veranstaltungen im Rahmen der Dausenauer Kulturtage

_

 

Tag des Offenen Denkmals und Quetschekirmes in Dausenau

Sonntag, 11. September 2016, 14.00 Uhr Treffpunkt Schiefer Turm, Szenische Stadtmauerführung


 

Ein Rundgang entlang der historischen Stadtmauer von Dausenau vermittelt Einblicke in das Leben zu verschiedenen Epochen der kleinen alten Stadt.

Scholtes und Marktweiber entführen ins Mittelalter, der Turmwächter und der Fährmann erzählen von ihrer harten Arbeit.

Die Hexe klagt ihre Neider und Verleumder an,  und der Mann am Pranger, warum wird er dort zur Schau gestellt?

Dieses und vieles mehr erleben Sie beim Rundgang um die Stadtmauer. Und warum der Schiefe Turm so schief ist, das erfahren Sie auch.

 

Treffpunkt: 14.00 Uhr am Schiefen Turm


Kostenbeitrag: 5,- €
Kinder bis 14 Jahre frei

Bitte melden Sie sich an.

Tel: 02603 / 6565 (G. Schäfer)
oder
02603 / 6640 (H. Jung)


Samstag, 06. August 2016, 19.00 Uhr Treffpunkt Alte Eiche, Szenische Stadtmauerführung

 

„Wenn Steine sprechen könnten, hätten sie viel zu erzählen".

Ein Rundgang entlang der historischen Stadtmauer von Dausenau vermittelt Einblicke in das Leben zu verschiedenen Epochen der kleinen alten Stadt.
Da erzählen der Turmwächter, ein Müller und der Fährmann von ihren Arbeiten. Die Hexe klagt ihre Neider und Verleumder an. Und warum der Schiefe Turm so schief ist, das erfahren Sie auch.

 

Treffpunkt: 19.00 Uhr an der Alten Eiche

Abschluss in der Brau- und Kulturscheune mit Duzenowener Bier.
Kostenbeitrag: 5,- € (ohne Abschlussgetränke)

Bitte melden Sie sich an.

Tel: 02603 / 6565 (G. Schäfer)
oder
02603 / 6640 (H. Jung)


Samstag, 23. Juli 2016 20.00 Uhr St. Kastorkirche

„Kommt, lasst uns tanzen, singen und springen“
Spielleut Ranunkulus

Ein vergnüglicher Sommerabend mit historischer Musik aus ganz Europa. Einfach super.

 


Samstag, 09. Juli 2016 16.00 Uhr St. Kastorkirche 

„Der Sommer unseres Vergnügens“
Konzert von Klassik bis Moderne

Schüler und Lehrer der Emser Musikschule unter Leitung von Olga Gunia und Michael Burovik


Samstag, 11. Juni 2016 20.00 Uhr St. Kastorkirche 

„ … so werden wir sein, wie die Träumenden“
Konzert Orgel (Gisbert Wüst) und Horn (Armin Schmack) 


Pfingstmontag, 16. Mai 2016 18.00 Uhr Altes Rathaus

Konzert „von Klassik bis Tango“     Wupper trio


Pfingstsamstag, 14. Mai 2016, 19.30 Uhr, St. Kastorkirche

„Internationalen Orgelfestwochen“ in Kooperation mit dem Lahn-Festival „Gegen den Strom“

 „Unter Stehlampen sitzen wir.“
Texte von und zu Hanns Dieter Hüsch

Jürgen Hardeck, Sprecher (Mainz)
Lutz Brenner, Orgel (Bad Ems)

Hanns Dieter Hüsch (1925–2005) war der bedeutendste Vertreter des literarischen Kabaretts in Deutschland in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Am 6. Mai hat er Geburtstag.

Grund genug, im Rahmen der seit 25 Jahren bestehenden „Internationalen Orgelfestwochen“ des Kultursommers, in einem Prolog zur Kultursommer-Eröffnung an diesem Wochenende in Germersheim mit Texten und Musik an ihn zu erinnern.

Kultursommer-Geschäftsführer Jürgen Hardeck erinnert mit ausgewählten Hüsch-Texten aus fünf Jahrzehnten an seinen Freund.

Dazwischen spielt Lutz Brenner Orgelwerke und Orgelimprovisationen, die sich auf diese Texte beziehen. Der Organist Lutz Brenner, seit 2004 Bezirkskantor von St. Martin in Bad Ems, studierte an der Johannes Gutenberg-Universität, Mainz, dem Conservatoire National de Région, Dijon und an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Er ist Träger zahlreicher Preise, so u.a. beim „Internationalen Wettbewerb für Orgelimprovisation Schwäbisch Gmünd“ 2003 und 2005.

____________________________________________________________________________________________________________

Mittwoch, 23. September 2015 20.00 Uhr St. Kastorkirche 

Der Eintritt ist frei.

http://festival-gegen-den-strom.de/programm/veranstaltungen/eventdetail/132/-/orthos-cello-duo
Das Orthos Cello Duo wurde 2014 von den Cellisten Paul Jakob Fricke und Alexander Kreß in Leipzig gegründet. Fricke und Kreß laden herzlich dazu ein, gemeinsam Altbekanntes ganz neu zu entdecken und Neues zu erkunden. Das Repertoire für zwei Celli reicht von Bach bis Vivaldi, von Boccherini bis Offenbach. Und nimmt man die geeignete Musik hinzu, die zwei dieser ungeheuer vielseitigen Instrumente gemeinsam auszudrücken vermögen, von Liedern über Klavierstücke bis hin zu vereinzelten Orgel- und sogar Orchesterwerken, so entsteht die musikalische Welt, in der sich das Orthos Cello Duo bewegt. Paul Jakob Fricke und Alexander Kreß nahmen 2006 zeitgleich das Studium an der Musikhochschule „Felix Mendelssohn Bartholdy“ auf, studierten bei dem selben Professor und spielten seither immer wieder gern gemeinsam in verschiedenen Ensembles. Die Kammermusik hat für beide einen hohen Stellenwert und führte sie zu verschiedenen Festivals und auf Meisterkurse bei renommierten Musikern. Im Laufe des Studiums hatten Fricke und Kreß Engagements an verschiedenen Orchestern, etwa an der Robert-Schumann-Phillharmonie Chemnitz, am Stadtheater Gießen, am Malaysia Philharmonic Orchestra oder am MDR Sinfonieorchester Leipzig. Konzertreisen ins europäische Ausland sowie nach Amerika und Asien sowie Preise bei den internationalen Wettbewerben »Citta di Padova« und beim »Premio Paolo Serrao di Fiadelfia« ergänzen die Vita. Beide spielen französische Celli aus dem 19. Jahrhundert.

_____________________________________________________________________________________________________________

Sonntag, 30.08.2015 18.00 Uhr St. Kastorkirche

 

                                             

Die fabelhafte italienische Folkgruppe I LIGURIANI mit Fabio Biale – Gesang, Violine, Perkussion - Michel Balatti – Flöten - Fabio Rinaudo – Dudelsack - Filippo Gambetta – Knopfakkordeon und Claudio De Angeli – Gitarre, stellt Ihnen gefühlvolle Balladen von Seefahrern und Partisanen vor, Lieder aus den beiden Weltkriegen, die von Deserteuren (per valli e monti) und legendären Kämpfen wie der Seeschlacht bei Trafalgar handeln (battista e boeri). „Wenn Sänger Fabio Biale dies alten Lieder anstimmt, wird einem warm ums Herz“, heißt es im Fachmagazin FOLKER. Aber keine Angst! Gleichzeitig fordern Sie mit temperamentvollen Monferrine, Gigues, Walzer und Polkas aus ihrer Heimat Ligurien zum Tanz auf Die Musik der Liguriani ist wie ein Erntedankfest an einem farbig-schönen Herbsttag irgendwo in einem Bergdorf des Appenins (FOLKER)

Alle Musiker sind Spezialisten auf dem Gebiet der traditionellen italienischen Musik, die sich durch unzählige CD-Einspielungen, Rundfunk-und TV-Produktionen, sowie Tourneen in der ganzen Welt hervorgetan haben.

www.liguriani.it

_________________________________________________________________________

Freitag, 07.08.2015  19.00 Uhr St. Kastorkirche

 

                      

 Coro Camara de Merida
 

Beim Internationalen Chorwettbewerb für Habaneras und Polyphonie in Torrevieja, Spanien, konnte der Chor 2003 und 2004 1. und 2. Preise erringen. Seit den 90ger Jahren ist der Chor zudem jedes Jahr Gast bei verschiedenen Chorfestivals in Europa, so z.B. 2012 bei einer Masterclass mit der Real Group beim Europa Cantat Festival in Turin.opö.,mmnn

 


Samstag, 25. Juli 2015 20.00 Uhr Orgelkonzert in der St. Kastorkirche
 


                                                         

Schon seit Anfang ihrer Karriere in den achtziger Jahren in Rom erschließt Livia Mazzanti interpretatorisch einen weiten Horizont, indem sie wenig bekannte und selten gespielte Orgelwerke aufführt und in ihren Konzertprogrammen mit Vorliebe mögliche Affinitäten zwischen verschiedenen Epochen und Stilrichtungen suggeriert. Nach den Diplomen in Klavier, Orgel und Komposition für Orgel hat sie durch die Begegnung mit Komponisten wie Giacinto Scelsi und später Jean Guillou, unter dessen Leitung sie ihre Ausbildung in Frankreich vervollständigte, entscheidende Impulse erhalten. 1985 mit dem Spezialpreis der Jury des internationalen Orgelwettbewerbs in Rom geehrt, hat sie 1988 eine Studienbörse der französischen Regierung erhalten und sich in Paris niedergelassen, wo ihr im darauffolgenden Jahr vom Jury der Schola Cantorum einstimmig das Diplôme de Concert vergeben wurde. Seitdem ist sie sowohl in Italien als auch in Frankreich tätig; Konzertreisen führen sie durch ganz Europa, in die USA und den nahen Osten.

Man verdankt ihr die Gründung und künstlerische Leitung des Festivals MUSICOMETA in Rom, das seit 1995 international gefeierte Solisten präsentiert. Ebenfalls in Rom ist sie seit Jahren Mitarbeiterin der Evangelisch-Lutherischen Kirche. In Frankreich ist sie als einzige ausländische Interpretin in die Serie von Orgelaufnahmen der RCA Victor/BMG France einbezogen worden; diese Aufnahmen haben ihr das Lob von Zeitschriften wie Diapason, Répertoire, Organist's Review eingetragen.

(Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit den „Internationalen Orgelfestwochen“ im Kultursommer Rheinland-Pfalz)

 


Samstag, 11. Juli 2015 16.00 Uhr Konzert mit der Emser Musikschule St. Kastorkirche
Helden und Legenden

 

             

Schon seit vielen Jahren gastieren Schüler und Lehrer der Emser Musikschule in Dausneau zu ihrem "Sommerkonzert" und begeistern ihr Publikum. Aufgeführt werden Stücke von Händel, Weber, Jacob Schmitt, Igor Morosow, Jacques Offenbach, Edvard Grieg und v.a.. Durch das Programm führt Michael Burovik.

 


Samstag, 20. Juni 2015 ab 15.00 Uhr St. Kastorkirche
"Da erschien der Engel des Herren"

Ausstellung, Konzert, Kaffee, Kuchen und mehr...

Bilder und Skulpturen von Ilse Voigt, Eröffnung 15.00 Uhr mit Musik von Hanne Kettenbaum
Konzert zur Ausstellung 17.00 Uhr  AdhocVokal 2015, Leitung Joachim Liefke, Orgel: Markus Ziegler

Sonntag, 21. Juni 2015 10.10 Uhr Gottesdienst mit Rundgang durch die Ausstellung mit Ilse Voigt
14.00 Uhr Rundgang durch die Ausstellung mit Ilse Voigt, Musik: Corina Hamm
 



Pfingstsonntag, 24. Mai 2015 18.00 Uhr Konzert St. Kastorkirche
Panflötenzauber-Orgelklang-Stimmgewalt

Vladislav Panush (Panflöte), Thorsten Pech (Orgel, Dirigent), Miodrag Jovanović (Bass)

Passend zum Thema des diesjährigen Mottos Helden und Legenden des Kultursommers Rheinland-Pfalz präsentieren drei renommierte Künstler in einzigartiger Kombination bestehend aus Gesang, Orgel und Panflöte ein Programm mit dem Titel Nach Weltenwonne mein Wunsch verlangte.

http://festival-gegen-den-strom.de/programm/veranstaltungen/eventdetail/102/-/grosses-pfingstkonzert 

Vladislav Panush/Panflöte
 

Thorsten Pech/Orgel/Dirigent

 


Miodrag Jovanović | Bass
 

Vladislav Panush wurde 1987 in der Moldawischen Republik geboren und studierte er bei dem bekannten Meister der Panflöte Gheorghe Zamfir an der Valahia-Universität Tirgoviste.  Website: http://www.agenturmilankov.com/instrumentalisten/vladislav-panush

Miodrag Jovanović ist als Solist an der Belgrader Staatsoper engagiert.  Im Jahre 2014 wurde er für seine herausragende Interpretation der Rolle des Fliegenden Holländers in Wagners gleichnamiger Oper an der Belgrader Staatsoper, ausgezeichnet. Website: http://www.agenturmilankov.com/bass/miodrag-d-jovanovic

Seit dem Jahre 1977 ist Thorsten Pech in mehr als 3000 Konzerten zu hören gewesen. Konzertreisen in ganz Deutschland und in Europa, in Italien - wo er inzwischen zweimal an der Hauptorgel des Petersdoms in Rom gastierte. http://www.agenturmilankov.com/instrumentalisten/thorsten-pech


Donnerstag, 20. Novemebr 2014 19.00 Uhr Ev. Gemeindehaus, Bergstraße 15

Die wilden Jahre der Weimarer Republik im unteren Lahntal
Vortrag von Wilfried Dieterichs


Sonntag, 19. Oktober 2014 17.00 Uhr St. Kastorkirche

Gospel-Konzert mit den Michael-Fischer-Singers (ehemaliger Buga-Chor)
Chorleiter: Michael Fischer


Freitag, 10. Oktober 2014 19.00 Uhr Altes Wirtshaus an der Lahn

Das Lahntal in historischen Ansichten
Ein Vortag mit vielen Historischen Bilder von Gerhard Schäfer


Samstag, 20. September 2014 20.00 Uhr St. Kastorkirche oder Altes Rathaus

Mit allen Sinnen - vertonte zeitgenössische Lyrik - Nora Gomringer mit dem Wortart Ensemble


Samstag, 12. Juli 2014 16.00 Uhr St. Kastorkirche

„Mit allen Sinnen“
Ein Gespräch von und mit den Instrumenten


Samstag, 14. Juni 2014 15.00 Uhr Altes Rathaus, St. Kastorkirche, rund um Dausenau

Schau an der schönen Gärten Zier

Musikalische Kräuterwanderung mit allen fünf Sinnen
Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Tasten
Start: 15.00 Uhr St. Kastorkirche
Abschlusskonzert: 17.00 Uhr in der St. Kastorkirche 
Wanderführer: Ute Grassmann (zertifizierte Wander- und Reiseführerin) und Katharina Kindgen (Kräuterpädagogin)
Musik und Textlesung: Cora Schmeiser (Gesang, Drehleiher und Klangschalen) und Elisabeth Seitz (Psalterium, Saitentamburin, Tibetanische Schellen)


Samstag, 24. Mai 2014 20.00 Uhr St. Kastorkirche

"Minnegesang mit allen Sinnen" - La Mouvance
 En la terr’estranha – Trobadors in Italien
Raimbaut de Vaqueiras, Aimeric de Peguilhan, Uc de Saint Circ u.a.


25.08.2013 18.00 Uhr St. Kastorkirche
Trio Rosso:  Europakonzert mit drei Fagotten


28.07.2013 18.00 Uhr Konzert in der St. Kastorkirche
Forseti Saxophonquartett


27.06.2013 Malen mit Kindern
Der Künstler Willi Herr aus Diez malte mit Kindern aus der Grundschule an der Ringmauer in Dausenau zum Thema Eurovisionen.


29.06.2013 Konzert in der St. Kastorkirche
Eine musikalische Europareise mit Schülern und Lehrern der Emser Musikschule.


30.05.2013 17.00 Uhr Konzert in der St. Kastorkirche

Stabat Mater von Giovanni Battista Pergolesi für Sopran, Alt und Orgel
Antje Seibeld (Sopran), Martina Griese (Alt), Hans Joachim Liefke (Orgel)


24.05.2013 20.00 Uhr Konzert in der St. Kastorkirche

Lasst uns frohlocken - La Mouvance
Eine englische Marienmesse des 14. Jhs.

UA-39925804-1